Blumen Biller stellt sich vor

    Schon in der Vorkriegszeit wurden durch Karl Biller Nutzpflanzen zum Verkauf gezogen.

    Karl Biller senior übernahm als nächster den Familienbetrieb mit seiner Frau Franziska. Er investierte weiter in das Unternehmen und es entstanden in der Rosengasse die ersten Frühbeetkästen am Firmengrundstück. Verkauft wurde die Ware in einem Nebenraum des Wohnhauses, sowie ein mal wöchentlich auf einem Marktstand.

    Kurze Zeit später konnte auch im ersten Gewächshaus mit der Blumenzucht begonnen werden. 
    Im Jahr 1975 erstand der Gärtnermeister ein Gebäude am Marktplatz und das Sortiment wurde von da an im neu eröffneten Ladengeschäft angeboten.

    1987 schließlich wurde das Geschäft an den Sohn und heutigen Besitzer Karl Biller jun. und seine Frau Elisabeth Biller übergeben. Auch er investierte weiter in das Unternehmen und es entstand jeweils ein weiteres Glas- und Folienhaus.

    Seit 2004 nach ihrer Ausbildung zur Floristenmeisterin in Straubing (Bayerischer Meisterpreis) und zwei Jahren Auslandspraxis in der Schweiz ist die Tochter Vera Biller mittlerweile in der vierten Generation mit im Blumenladen tätig. Sie erweitert das Angebot neben der traditionellen Floristik auch um kreativ-moderne Blumenkunst, um jeden Kunden eine individuelle Lösung zu bieten.

    Überzeugen Sie sich selbst!